Inhalt
8



1967
1969
1971
1974
1977
1984
1988
2001
2004
2012
2014
2016






1967 bis 2016

1992 The Future



"The Future" erscheint 1992. Cohen teilt den naiven Optimismus der Gesellschaft nicht: „I’ve seen the future, it is murder“.



Seine damalige Lebensgefährtin, die Schauspielerin Rebecca De Mornay produziert das buchstäblich hymnische Lied "Anthem"; im englischen Sprachgebrauch bedeutet Anthem festlicher Gesang (z. B. National Anthem=Nationalhymne). Im engeren Sinn ist Anthem eine Chorkomposition mit geistlichem Text, die man in Gottesdiensten der Anglikanischen Liturgie verwendet.

Die Vögel sangen
Im Morgengrauen
Fang nochmal an
Hörte ich sie krächzen
Verweile nicht bei dem
Was vergangen ist
Oder noch kommen wird

Ja, die Kriege werden
Weiter gehen
Die heilige Friedenstaube
Sie wird wieder eingefangen
Gekauft und verkauft
Und wieder gekauft werden
Sie wird nie frei sein.

Läute die Glocken, die noch klingen
Vergiss deine wohlfeilen Gaben
Da ist ein Riss, ein Riss in allem
Das ist der Spalt, durch den das Licht einfällt

Wir fragen nach Zeichen
Die Zeichen wurden geschickt
Die Geburt verraten
Die Ehe erloschen
Ja, es ist ein Witwenstand
In jeder Form der Regierung
Zeichen, die wir alle sehen können

Ich kann nicht mehr fortlaufen
Inmitten der gesetzlosen Masse
Während die Mörder in den oberen Etagen
Ihre Gebete lauthals plärren
Aber sie haben etwas heraufbeschworen
Einen Gewittersturm
Und sie werden noch von mir hören

Läute die Glocken, die noch klingen
Vergiss deine wohlfeilen Gaben
Da ist ein Riss, ein Riss in allem
Das ist der Spalt, durch den das Licht einfällt

Du kannst eins und eins zusammenzählen
Aber die Summe wirst du nie ziehen können
Du kannst zum Marsch aufrufen
Dazu bedarf es keiner Trommel
Jedes Herz, jedes Herz
Jedes liebende Herz wird herbeieilen
Wenn auch wie ein Flüchtling

Läute die Glocken, die noch klingen
Vergiss deine wohlfeilen Gaben
Da ist ein Riss, ein Riss in allem
Das ist der Spalt, durch den das Licht einfällt
Das ist der Spalt, durch den das Licht einfällt
Das ist der Spalt, durch den das Licht einfällt


Und dannn lässt Cohen sich unter dem Namen Jikart (der Stille) zum Mönch ordinieren, arbeitet für Roshi Kyozan Joshu Sasaki als Koch und Fahrer, betreibt in dem spartanische Mount Baldy Zen Center auf 2000 Meter Höhe Zen-Meditation
Niemand glaubt, dass er jemals zurückkehren würde.

Das erzählt Cohen über sein Klosterleben:
Well, you can do anything you want to if you can find the time. It’s a very rigorous day. It starts at 2:30 in the morning and often doesn’t end until midnight, so if you can actually find a moment to have a drink or a smoke, you’re quite welcome to, as long as it doesn’t interfere with your capacity to follow the schedule. A certain kind of reckless machismo develops up there, where even though you know that every sip you take is cutting into the sleep you need, sometimes at the end of the day you feel like sitting around and having a drink and a smoke. You know, you sit for long periods of time, and during the intensive weeks, which are one out of every month, you sit for about eighteen hours a day. You begin to examine the panic of your mind. So it seems to be that if you can stay still for any amount of time, anything more than a minute or two, which we rarely ever do, some things are disclosed to you. Of course, you shake your legs after meals and go to the bathroom, that sort of thing, but basically there’s nothing but stillness for about eighteen hours a day, and everything comes up.






The Gypsy's Wife 1993





Fortsetzung