Christian Wirth







    Christians Websites

  • W. G. Sebald - der große deutsche Schriftsteller
  • Odyssee - Mozart - Ulysses: mit Joyce in Dublin
  • Funde aus der weltweiten Heimat
  • 365 Autokennzeichen - täglich kommt eines - woher?
  • 365 Gedichte - jeden Tag schenken es Dichter uns
  • 365 Gemälde - täglich malen uns Künstler ein neues
  • 365 Vögel - täglich kommt ein andrer geflogen
  • 365 Sterne, all unsere Törns und Segeln schlechthin
  • Leonard Cohen
  • Der Hundertjährige
  • Kaßbergen - Roman über Chemnitz
  • Mark Knopfler
  • Prag - unterwegs mit Jacques Austerlitz
  • Konstantin Wecker
  • Zwei Wege nach Syrakus - drei Werke




Nach der Natur - Die Ausgewanderten - Die Ringe des Saturn - Schwindel.Gefühle - Austerlitz, die Werke von W. G. Sebald, nach England emigrierter Allgäuer, der von 1944 bis 2001 lebt, der Weltliteratur auf Deutsch verfasst, der sich nicht einordnen lässt in Schubladen von Kritikern und Literaturwissenschaftlern, der schreibt in einem eigenen unwiderstehlichen Sound ...


Amadysses: 365 Tage Amadée und Odyssee, Musik Mozarts und Homers Epos, täglich Selbstfindung und Erkenntnis. Odysseus, der ewig Suchende, Segelnde, Heimkehrer und Kämpfer, Amadeus, der geniale Komponist, Humorist, Wanderer zwischen dem Hier und Dort, Dramaturg und Dirigent, Geigen- und Klavier-Virtuose. Und: Ulysses, Blooms Odyssee am 14. Juni 1904 in Dublin, täglich ein Kapitel aus dem Buch des Iren James Joyce als Hörspiel ...

Wer kreuz und quer läuft und fährt, aufmerksam schaut, geduldig zuhört, forscht, prüft, sammelt, der findet: Menschen, Orte, Vorkommnisse, Bilder, Gedachtes, Gemaltes und Geschriebenes, Natur und Kunst aus aller Welt, Europa, Deutschland, Bayern, Franken, Sachsen, ...
Im Fundamt gibt man verlorenene Stücke ab, hoher Finderlohn ist eher selten. Mit den Fundstücken aus der Heimat ist das anders. Das Gefundene ist selten verloren, meist aber vergessen. Der Finder gibt es nicht zurück, sondern weiter an die Erinnerung.

Zeichen - hier 365 Autokennzeichen und die Orte, auf die sie in Deutschland verweisen.
Zugleich Training fürs eigene Hirn und die geografische Bildung der Kids. Reise durch unser administrativ perfekt gegliedertes Bundesgebiet. Uber all die besuchten Orte gibt's Interessantes zu erzählen. Los gehts, Vollgas!
In Hansestädte, Großstädte, Kleinstädte, über Berge, Täler, Flüsse, Wasserstraßen, an die Küsten von Nord- und Ostsee ...
Lyrik - Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. . . Klickt rein und aufs Datum und ihr findet täglich dort, was Wilhelm Busch über Ferkel gesagt hat:
Der Lyriker bringt seine Gefühle zum Markt wie der Bauer seine Ferkeln. Auch das hat Busch gedichtet: Und ihr Hals wird lang und länger, ihr Gesang wird bang und bänger, jedes legt noch schnell ein Ei, und dann kommt der Tod herbei. Auf der Lyrikseite gehts aber (meist) schöner zu!

365paintings: 365 Bilder, tägliche Törns auf den Weltmeeren der Kunst, Anker werfen vor einem Kunstwerk - und staunen... Etwas gegen den visuellen Analphabetismus.
Den Maler zu seiner Schöpfung befragen, sich vertiefen in die Biografie internationaler Künstler, in ihre Malkunst, ins Ganze und in Details, in Verborgenes, Interessantes, in Emotionen, Geschichte, Gegenwart, Persönliches...
Leinen los, Heimkehr in unsere Seele, und freuen auf morgen, was kommt hinterm Horizont ...


Jeder Tag ein anderer Stern - das ist Segeln bei Tag und bei Nacht. Törns seit 1978, aufgeschrieben, gefilmt und fotografiert für die Mitsegler des admirals, Funkrufname Odysseus an den Küsten des Lichts. Gedanken übers Hochseesegeln, große Logbücher, die wahre Odyssee, Dokumentationen schöner Reviere, Traumziele und mehr vom Meer ...

365 Vögel
Wo leben sie (oder sterben aus)? Wie zwitschern sie? Wie heißen sie? Wieviel Arten, Gattungen, Beinamen gibt es? Was sagen Dichter und Denker über Vögel? Wer hat sie entdeckt? Und wie benannt?
Training für Lateinkenner und die geografische Bildung der Kids: Reisen durch die Gegenden unserer Welt, Reservate auf versteckten, nah und fernen, großen und kleinen Inseln ...
Der Kanadier jüdischen Glaubens aus Montreal, buddhistischer Mönch, im ägäischen Licht auf der Insel Hydra, das keinen Weichzeichner kennt, verliebt sich der Dichter und Sänger, der die Dunkelheit in seiner Seele spürt, in dieses Licht, bald auch in die junge Norwegerin Marianne, beginnt sein Leben als Songwriter, mit unsterblichen Schöpfungen wie Suzanne oder Bird On The Wire, das er fortsetzt bis ins hohe Alter mit immer dunklerer Stimme und Stimmung: Ein paar Lieder und Texte - schwer übertragbar in andere Sprachen, live oder im Studio, ein paar Zitate und Texte ...
Jonas Jonasson, Großvater, den Priem im Mund und leicht auf einen Stock gestützt, saß auf seiner Holzbank und die Enkel hingen hingerissen an seinen Lippen. Jonasson schreibt die Erzählungen Opas auf.

Pontas, ein spanischer Literaturagent, entdeckt sie.
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand wird in 35 Sprachen übrsetzt und binnen kurzem zum Weltbestseller.
Wir folgen einzelnen Spuren und Vorkommnissen ...
Geboren 1967 in Karl-Marx-Stadt, lässt Patricia Holland Moritz in ihrem Buch von 2021 Ulrike Umlauf ihre Autobiografie erzählen, die vom Kaßberg, dessen Anwohnern, der Bedeutung und Verwandlung der Stadt Chemnitz und der DDR handelt. Sie lässt Unternehmer, Maler und Schriftsteller wieder auferstehen und bezeugt, dass man/frau etwas mitbringen muss, um in den Kaßbergen leben zu können, es hier auszuhalten und hier zu sterben, ohne vorher verrückt geworden zu sein.
Wir gehen Personen, Stichworten, Rätseln und Orten nach.
Mark Knopfler, einer der besten Gitarrenspieler der Welt, einst Frontmann der Dire Straits und bis heute jedes Jahr mit toller neuer Musik, ganz eigenen (schwer übersetzbaren) Texten und ausverkauften Tourneen ... Tracker, Privateering, Filmmusiken (etwa "Cal"), Brothers in Arms und wie sie alle heißen - kaum zu fassen die enorme Bandbreite des 1949 in Glasgow Geborenen.

Austerlitz, gradioses letztes der wenigen Werke von W. G. Sebald. Jacques Austerlitz, in Prag geboren und als Kind nach England verschickt, reist 1992 in seine Geburtsstadt, trifft in der Šporkova Vera, sein Kindermädchen, die die Örtlichkeiten seiner Kindheit wiederauferstehen lässt:
Prag - die Goldene Stadt der hundert Türme - wir blicken vom Petřínhügel hinunter auf die Stadt an der Moldau und erkunden Türme und Brücken ...

Konstantin Wecker, einer der großen deutschen Liedermacher, genialer Klaviervirtuose, Autor. Spielt mit Wolfgang Dauner, Hannes Wader und vielen anderen. Einst Drogensüchtig, jahrelange Gerichtsverhandlungen, 1 Jahr 8 Monate auf Bewährung.
Seine Songs und Poetik zeitlos und aktueller denn je ...
Ich habe mich immer schon, auch in der 68er Zeit, dem Anarcho-Lager zugehörig gefühlt .. Wir müssen an unseren Utopien einer herrschaftsfreien und gewaltfreien Gesellschaft festhalten.
1802 geht Johann Gottfried Seume von Sachsen nach Sizilien, er beschreibt die Reise in seinem „Spaziergang nach Syrakus“. Klassische DDR-Schullektüre, dabei ist der Weg für DDR-Bürger unbegehbar. 1988 reist DDR-Bürger Müller also auf einem Segelboot aus, um auf den Spuren des Schriftstellers nach Italien zu reisen. Er erzählt seine Abenteuerstory dem Schriftsteller Delius, der sie bezaubernd niederschreibt. Und Müller selbst erzählt sie nun in einem Buch.
Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um abzuschalten vom Alltag: Mozarts Musik, "Odyssee", "Ulysses", Sterne, Lyrik und Gemälde!
Computer sind fiktive, irreale Welten und Selbstzweck - geht hinaus, lauscht dem Vogelsang in der Natur, beobachtet unsere fliegenden Nachbarn, besucht Vernissagen und Museen, bestaunt Kunst im Origanal, flaniert und beobachtet Passanten, geht in Oper und Theater, verliert euch im Nachthimmel!
Genießt die Dimensionen von Körper, Seele und Geist, lichtet Anker und stecht in See, in die Unendlichkeit!


Impressum

Christian Wirth
Schloßstr. 12
09111 Chemnitz
+4915156103196
wirth_kol@web.de

Gästebuch

Manifest






Kassandraruf:
Aber heute bloggt doch jeder, der einen Computer starten kann. Allein im deutschen Sprachraum Zehntausende von entlassenen oder nie vorwärtsgekommenen oder edelpensionierten Schreiberlingen aller Richtungen, die bloggen und ihre Meinungen durchs Internet schaukeln, jeder bloggt und jagt sein Zeug ins Netz und bedient doch nur einen größeren Freundeskreis, ein paar tausend Anhänger, eine Fangruppe, jeder sein eigener Rechthaber, unangefochten. Das mag narzistisch befriedigend sein...