Schwindel.Gefühle. (S. 105f)

Um viertel nach eins kam fahrplanmäßig der blaue Bus, mit dem ich nach Riva fahren wollte. Ich stieg sogleich ein und setzte mich auf einen der rückwärtigen Plätze.
Kurz vor der Abfahrt stieg ein Junge von etwa fünfzehn Jahren ein, der auf die unheimlichste Weise, die man sich denken kann, den Bildern glich, die Kafka als heranwachsenden Schüler zeigen. Und als ob es damit nicht genug gewesen wäre, hatte er zudem noch einen Zwillingsbruder, der sich von ihm, soweit ich in meinem Entsetzen feststellen konnte, nicht im geringsten unterschied.
Ich legte den Kopf seitwärts an den Fensterrahmen in die Zugluft und wagte es lange nicht, mich umzublicken. Erst als wir Salò längst hinter uns hatten und Gargnano uns näherten, vermochte ich den Schrecken in meinen Gliedern zu überwinden und über die Schulter zu schauen.