Dokus





Draken Harald Hårfagre











Schiff


Logbuch


website


Draken Harald Hårfagre ("Drache Harald Schönhaar"), längstes Wikingerschiff der Neuzeit, segelt 2016 von Norwegen über Island, Grönland und Neufundland in die USA.

Wer macht so etwas?

Sigurd Aase, norwegischer Öl- und Gas-Tycoon, Schiffseigner, Sponsor und Veranstalter der Wikingerfahrten, an Bord seines Kriegsschiffs.

Er will weiter zu den Great Lakes, er hat eine Einladung aus Amerika zur Tall Ship Challange, bei der Nachbauten und restaurierte historische Schiffe eine Rundreise machen.
Als der Drake in den St. Lawrence Seaways einläuft, ergibt sich ein Problem:
Auf den Lakes, einem anspruchsvollen Revier, wo Skipper Ortskenntnis brauchen, muss das Wikingerboot einen Lotsen buchen. Die Behörden stufen Drake als kommerzielles Schiff ein, damit muss es die gleichen Gebühren wie Frachtschiffe zahlen: 400 US-Dollar pro Lotsen-Stunde, hochgerechnet auf den ganzen Törn rund 400.000 US-Dollar.

Draken Harald Hårfagre segelt danach zurück an die Ostküste der USA und unternimmt 2018 dort einen großen Törn.