home


Sternbild SCHWAN / CYGNUS

Der Schwan (lat. Cygnus) ist ein Sternbild am Nordsternhimmel. Mit Adler und Leier gehört der Schwan zu den markantesten Sommersternbildern, der wegen seiner nördlichen Position auch noch im Herbst und an frühen Winterabenden zu sehen ist. Seine zwei hellen Sternreihen bilden ein markantes Kreuz am Himmel, weshalb man ihn auch als "Kreuz des Nordens" oder "Nördliches Kreuz" (Gegenstück zum Kreuz des Südens) bezeichnet.
Das Sternbild stellt einen fliegenden Schwan dar, wobei der hellste Stern α die breiten Schwanzfedern symbolisiert, während η und β den langen, im Flug vorgestreckten Hals bilden. Im zentralen Stern γ setzen die weit ausgebreiteten Flügel an. Beide Schwingen sind leicht nach hinten geknickt, wie es dem tatsächlichen Flugbild entspricht.

Deneb ist der nordöstliche Eckpunkt des großen Sommerdreiecks, das er mit den Sternen Wega in der Leier und Altair im Adler bildet.

Durch den Schwan zieht sich das helle Band der Milchstraße, weshalb das Sternbild reich an besonderen Sternen und nebligen Objekten ist. Wenn man freiäugig oder mit dem Feldstecher hin und her streift, erkennt man Strukturen der Milchstraße und südlich zum Adler hin ihre Teilung. Interessant ist der mehrfache Wechsel zwischen äußerst sternreichen und dunklen Gebieten sowie mehreren hellen Sternhaufen.
In der griechischen Mythologie verkörpert der Schwan Gott Zeus, der in dieser Gestalt unerkannt jungen Frauen nachstellte.

Sterne:

α Deneb
β Albireo
γ Sadr
ε Gienah