Logis in einem Landhaus


5:


... als ich im Frühherbst 1966 von der Schweiz aus nach Manchester ging..

45:


Ende September 1965, nachdem ich ... in die französische Schweiz
gegangen war, machte ich ... einen Ausflug in das Seeland, wo ich von
Ins aus auf den sogenannten Schattenrain hinaufgestiegen bin.
... dann, als ich oberhalb der Ortschaft Lüscherz wieder
auf die Felder hinaustrat, den Bieler See unter mir liegen sah



46:


im Frühsommer 1996 ... von der Stadt Biel aus tatsächlich
übersetzte auf die ... Ile de Saint-Pierre.
Das Schiff, auf dem wir entlang dem in die Seetiefe abfallenden
Rand des Juragebirges fuhren, trug den Namen >Ville de Fribourg<.

47:





Nebst einem Wirtschaftsgebäude gibt es auf der St.
Petersinsel, die einen Umfang von zirka zwei Meilen hat,
nur ein einziges Haus, ein ehemaliges Kluniazenserklo-
ster, in dem heute ein von der Blausee AG verwalteter
Hotel- und Restaurationsbetrieb untergebracht ist.





Nach dem wir, von der Schiffslände herüberkommend, dort
angelangt waren, saß ich mit meinem Begleiter noch eine
Weile bei einem Kaffee in dem überlaubten Innenhof, ehe
wir voneinander Abschied nahmen und ich ihm von der
Pforte aus nachschaute, wie er den weißen Feldweg hin-
unter davonging ...
Siehe auch

47:



Vescovato, eine kleine, eng zusammengebaute Stadt,
hoch an einem der nach Osten steil abfallenden Hänge der Castagniccia.



das Haus der Filippini ... Ich habe es, ein paar Monate
nachdem ich auf der Petersinsel gewesen bin, besucht.
Von den Fenstern des oberen Stocks sieht man in ein Bachtobel hinunter,
in dem sogar am Ende des Sommers noch das Wasser rauscht.
Weiter draußen sieht man ein schimmerndes Blau, in dem ununterschieden
sind das Meer und die über ihm aufsteigende Luft.