Campo Santo


7:

Im September vergangenen Jahres, während eines zwei-
wöchigen Ferienaufenthalts auf der Insel Korsika, bin ich
einmal ... die Westküste hinab
nach Ajaccio gefahren



auf der Place Maréchal-Foch



8:
Musée Fesch



11:
Place Letizia



17:
In den Abendstunden spazierte ich den Cours Napo-
leon
hinunter ...



18:
unweit der Gare Maritime ...



19:



Mein erster Weg am Tag nach meiner Ankunft in Piana



führte mich aus dem Ort hinaus auf der in haarsträuben-
den Kurven, Kehren und Serpentinen bald schon steil ab-
fallenden Straße, die über beinahe lotrechte, von grünem
Buschwald dicht überwachsene Felsabbrüche hinabgeht



bis auf den Grund einer mehrere hundert Meter tiefen,
in die Bucht von Ficajola sich öffnenden Schlucht.




... hoch droben um die feuerfarbenen Klippen




44:
... etwas unterhalb von Evisa ...



49/50:





...drei-
hundert Meter aus der Tiefe emporragenden monströsen Felsformationen der Calanches ...



... ich das Schiff sehen konnte, das ... auf den Hafen von
Porto zuhielt ...



Es war eine weiße Yacht mit fünf Masten...



vor den schwarzen Höhenzügen des Capo
Senino und der Halbinsel Scandola ...


181:


eine Tagestour, die wir 1952
von S. aus im Bus gemacht haben über Bregenz, St. Gallen
und Zürich, den Walensee entlang und durch das Rheintal
wieder nach Hause


193:


... in einem Münchner Kino ...
im Mai 1976 ...
nachhause gewandert in meine Einzimmerwoh-
nung im Olympiapark


206:


... 1976 datiert. Ich war damals
in ... im Coburger
Landestheater gegangen ...



223:


Im September 1996 ...



am Saum des Hochwalds von Aitone ...
Evisa erreicht und dort im
Café des Sports Zuflucht gefunden ...