Es war ein Jahr

so kalt
daß die Bauern
im Pelz das Getreide
schneiden mußten




1816 ist das Jahr ohne Sommer, das Elendsjahr Achtzehnhundertunderfroren, Eighteen hundred and froze to death. Anfang Juli und Ende August 1816 gibt es im Nordosten der USA Nachtfrostperioden, im Osten Kanadas und in Neuengland fällt Schnee. Schwere Ernteeinbußen und stark gestiegene Getreidepreise folgen. In Mitteleuropa kommt es zu schweren Unwettern, Flüsse treten über die Ufer: Katastrophale Missernten im Elsass, in der Deutschschweiz, in Baden, Württemberg, Bayern und im österreichischen Vorarlberg...
Mary Wollstonecraft Shelley verbringt den Sommer 1816 mit Freunden in der Nähe des Genfersees. Sie besuchen Lord Byron in der Villa Diodati, wegen des extrem schlechten Wetters können sie das Haus nicht verlassen und beschliessen, jeweils eine Schauergeschichte zu schreiben. Shelley schreibt den Frankenstein, Byrons Leibarzt Polidori verfasst eine Vampirgeschichte und Lord Byron vollendet seine Geschichte nicht, schreibt dafür das Gedicht "Die Finsternis".