home








Sternbild WIDDER / ARIES

Der Widder, ein kleines, aber markantes Sternbild, liegt südlich des unauffälligen Sternbildes Dreieck (Triangulum).

Seine Sterne bilden eine gebogene Linie.
Sternbild Widder, das erste Zeichen des Tierkreises, der Frühlingspunkt heißt Widderpunkt, ein wichtiger Bezugspunkt der Astronomie und unserer Astronavigation. Definitionsgemäß ist er unendlich weit entfernt und die Richtung zu ihm ist deshalb von jedem Punkt der Erdumlaufbahn aus dieselbe.

Die Astronomie definiert ihn als Schnittpunkt des Himmelsäquators mit der Ekliptik, nämlich der Punkt, an dem die Sonne zum Frühlingsanfang der Nordhalbkugel steht. Dabei erreicht die Sonne auf ihrer scheinbaren Bahn von Süden her den Frühlingspunkt, und den Herbstpunkt von Norden kommend. Immer dann, wenn die Sonne im Frühlings- bzw. Herbstpunkt steht, herrscht auf der Erde Tagundnachtgleiche, das Äquinoktium. Frühlings- und Herbstpunkt sind daher auch die Äquinoktialpunkte oder Äquinoktien.

Das Sternbild Widder geht auf die Sage vom goldenen Vlies der griechischen Mythologie zurück. Jason und die Argonauten suchten es.
Weil die Stiefmutter von Phrixos den eigenen Sohn auf dem Thron sehen will, lässt sie die Saat verderben und einen angeblichen Orakelspruch überbringen. Demnach könne eine Hungersnot nur dadurch abgewendet werden, dass man Phrixos, den Stiefsohn, den Göttern opfere. Als der unglückliche Vater das Opfer darbringen will, erscheint ein Widder mit einem goldenen Fell. Phrixos springt mit seiner Schwester Helle auf den Rücken des Tieres, das mit den beiden davonfliegt. Helle ertrinkt, Phrixos erreicht Kolchis am Schwarzen Meer und opfert den Widder auf dessen Bitte, der zum Dank an den Himmel versetzt wird und sein Fell, das goldene Vlies, bewahrt man in einem heiligen Hain auf.

Sterne:

α Hamal
β Sheratan
γ Mesarthim
41 Bharani