home








Sternbild SKORPION / SCORPIUS

Eines der imposantesten Sternbilder am südlichen Nachthimmel in der Nähe des Zentrums der Milchstraße ist der Skorpion. Seine gewundene, helle Sternenkette bildet die klar erkennbare Gestalt eines Skorpions mit Scheren und hochaufgerichtetem Stachel. Besonders beeindruckend ist sein Anblick im Fernglas.
Wegen seiner südlichen Lage sehen wir das Sternbild im Sommer knapp am Südhorizont und von Deutschland aus nur teilweise. Durch den Skorpion zieht sich die Ekliptik (blau), er ist ein Tierkreiszeichen.

Artemis, die Göttin der Jagd, so die griechische Mythologie, soll dem Skorpion befohlen haben, den Jäger Orion zu töten. Dieser hatte sich durch seinen Vorsatz, alle wilden Tiere und Ungeheuer zu erlegen, ihren Zorn zugezogen.
Einer anderen Überlieferung nach sandte der eifersüchtige Apollon den Skorpion aus, da Artemis dem Orion zugetan war. Da er später den Tod seines Freundes bereute, versetzte er ihn an den Himmel.
Und wieder anderen Quellen zufolge war es Hera, Gattin des Zeus, die Orion durch den Skorpion töten ließ, da er Merope vergewaltigt hatte. Einmal stirbt Orion durch einen Stich in die Ferse oder überlebt, da er den Skorpion zuvor zertrat. Die beiden Gegner wurden so weit wie möglich voneinander an den Himmel versetzt. Wenn Skorpion aufgeht, geht Orion unter.

Und wieder ein anderer Sagenkreis bringt den Skorpion mit Phaeton, den sterblichen Sohn des Sonnengottes Helios in Verbindung. Phaeton überredete seinen Vater, ihm den von feurigen Rössern gezogenen Sonnenwagen zu überlassen. Der ungeübte Phaeton verliert jedoch schon bald die Kontrolle über den Wagen. Als die Rösser den Himmelsskorpion mit dem zum Stich erhobenen Stachel sehen, gehen sie durch und der Wagen rast über den Himmel. Der zornige Zeus schleudert einen Blitz, worauf der tödlich getroffene Phaeton in den Fluss Eridanus stürzt.

Sterne:


α Antares
ε Epsilon Scorpii
λ Shaula
θ Sargas